Schinkennudeln à la Kaptain Hook

00_Schinkennudeln
So sieht es im Idealfall am Ende aus ^^

Zutaten:
01_Schinkennudeln_Zutaten03_Schinkennudeln_Gewürze(Salz,Pfeffer,Maggie,Paprika)

  • 600gr Koch-Hinterschinken
  • 400gr Gouda, gerieben
  • 400gr Mozarella
  • 1Kg Frischei-Nudeln
  • Salz, Pfeffer, Maggie, Paprika (edelsüß)
  • FlüssigRAMA

Zubereitung

04_Schinkennudeln_durchkneten

  • 05_Schinkennudeln_fluessigRAMANudeln kochen
  • Schinken in Würfel schneiden
  • Ofen auf 220° Umluft vorheitzen
  • Hälfte der Nudeln rein, mit Salz, Paprika, Maggie, Pfeffer würzen, eineinhalb Schinken und ein Päckchen Käse rein.
  • Mit gewaschenen Händen gut durchkneten
  • nochmal Nudel darauf, nochmal Pfeffer, Salz, Magie, Paprika würzen, Rest des Schinkens, ein Päckchen Käse
  • durch kneten und dann obendrauf FlüssigRAMA
  • 2 Päckchen Käse (Mozarella), Deckel drauf
  • 70-90m in den Ofen (je länger desto knusprig)

06_Schinkennudeln_Käse

Guten Appetit!

Bilder-Quelle: Kaptain Hook

 

Erbsen-Möhren-Matsch – passend zu ToffelPü

Zutaten:

  • eine grosse Gemüsezwiebel
  • ein Kilo frische Möhren
  • eine dose feine Erbsen
  • Butter, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Mehl

Herstellung:

  1. Möhren schälen, in dicke Würfel oder Scheiben schneiden.
  2. Zwiebel würfeln.
  3. Zwiebel in ordentlich Butter andünsten/braten bis glasig und schon leicht güldenbräunlich.
  4. Möhren rein in den Topp zu den Zweibeln, dann das Erbsenwasser aus der Dose ohne Erbsen dazu.
  5. Mit Wasser auffüllen bis Möhren komplett bedeckt.
  6. Wasser a bisserl salzen bis geschmack erreicht, ne ordentliche Prise Kreuzkümmel dazu.
  7. ca 100 ML wasser in ein Glas, grossen Esslöffel (maximal gehäuft, ggf anderthalb), Mehl drin glatt rühren.
  8. Kochen lassen bis die Möhren gewünschte Bissfestigkeit haben (ich mags wenn man noch bissl Biss hat), wenn so weit, das Wasser mit dem Mehr rein, aufkochen lassen, Erbsen aus der Dose rein – Herd aus, fertig – noch bissl mit Salz und Pfeffer abschmecken

Rezept vom HaeseKaese

Solar System Scope – 3D-Planetensimulator für den Browser und Smartphones

Interaktiv kann man in Windeseile durch unser liebstes Sonnensystem reisen, die Planeten genauer unter die Lupe nehmen und zwischen helio- und geozentrischer Darstellung wechseln. Obendrauf gibt’s dann noch ein paar Sternbilder, wenn Ihr in die dritte mögliche Darstellung wechselt:
http://www.solarsystemscope.com/
Die Sprache kann rechts oben geändert werden.

Das Ganze gibt es auch als App fürs Handy, wenn es denn smart ist:

Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=air.com.eu.inove.sss2

iOS: https://itunes.apple.com/us/app/solar-system-scope/id863969175

Sparwitze

Mann kommt in die Bäckerei, tippt dem letzen auf die Schulter, sag der dreht sich um und sagt: ist ja das Ende der Schlange? Der dreht sich um und sagt nein wir stehen alle falsch rum, du bist dran.

Was macht ein Pirat am Computer?
Er drückt die Enter-Taste.

Wie heißt ein Spanier ohne Auto?
Carlos

Warum sieht man keine Ameisen in Kirchen?
Weil sie in Sekten sind.

Was ist das Gegenteil von Reformhaus?
Reh hinterm Haus.

Reitet ein Cowboy zum Friseur.
Kommt er wieder: Pony weg!

Was macht ein Clown im Büro?
Faxen.

Was ist ein Cowboy ohne Pferd?
Ein Sattelschlepper

Treffen sich zwei Kerzen.
Sagt die eine: „Was machst du heute Abend?“
Darauf die andere: „Ich gehe aus.“

Sagt der große Stift zum kleinen Stift:
„Wachs-mal-stift“.

Was ist ein Boomerang, der nicht zurückkommt?
Ein Stock.

Was sind die letzten Worte einer Giftschlange?
Mist, jetzt hab ich mir auf die Zunge gebissen.

Hach, war die analoge Welt nicht auch schön!

Vorspulen, Zurückspulen
Begriffe, die nicht mehr viele Kinder begreifen. Heutzutage ist es kaum mehr möglich sekundengenau Vor- oder Zurückzuspulen.

Dafür gehts jetzt schneller per Slider.

Analog dazu: Zeitlupe
Eine Funktion, die es heute nicht mehr gibt.
War das nicht schön manche Szenen in Zeitlupe zu sehen?

Die Filme heutzutage brauchen doch keine Zeitlupe.

Pause
Zugegeben, die gibt’s noch. Aber triff mal die genaue Stelle!
Großartig! Per Zeitlupe an die genau richtige Stelle „Vorspulen“ und pausieren.
War schon toll einen kurz eingeblendeten Brief in Ruhe durchlesen zu können.

Aber wer will das heutzutage schon noch.

Enzyklopädie
Gibt es auch immer noch, aber eigentlich nur noch online.
Hat schon was eine 20+ bändige Enzyklopädie im Regal stehen zu haben.
Scheiße nur dass die sehr schnell veraltet sind…
Stundenlang gemütlich auf dem Sofa Querverweise verfolgen und neue Sachen lernen, dabei alle Finger benutzend um die vorherigen Seiten zu „behalten“.

Wikipedia

Ethymologie
Die Herkunft der Worte. Sehr spannend.
Empfehlung: Kluge Etymologisches Wörterbuch.

Wofür?

Hanami (Kirschblüten schauen)

Heute sind wir zum Kirschblütenberg aka Sakurayama gegangen. Das Wetter war OK, ein bischen mehr Sonne wäre schön gewesen.
Es war sehr beeindruckend. Ein ganzer Berg ausschließlich voller Kirschbäume. Überall Kirschblüten um uns rum.
Und ganz entgegen der japanischen Unsitte wirklich fast nirgends Mülleimer auf zu stellen (wegen der Terrorgefahr), standen hier ohne Ende von den Dingern rum und verschandelten etwas das ansonsten wunderbare Panorama.
Es gibt im Park auch einen wunderbaren Spielplatz, so was müsste was auch beim uns geben, dann würden wir nur noch da hin gehen.

Apropos Panonrama, hier habe ich mal ein paar Panorama Bilder hoch geladen:

https://plus.google.com/photos/112277815833201616924/albums/5859811545036880241?authkey=CLq8gNfDhJGy8wE

 

[sphere 220]

Schlechtestes Sushi ever!

Gestern waren wir mit Shimi, der besten Freundin Makikos in einen sog. Izakaya, frei übersetzt ein Saufladen 😉 Jede Gruppe hat sein eigenes Separee, man sucht sich vorab im Menu aus was man möchte und klingelt dann nach der Bedienung.
Jedenfalls haben wir dort auch Sushi bestellt, und was wir bekommen haben war wirklich unter aller Sau. Eigentlich unvorstellbar dass man so was in Japan vorgesetzt bekommt. So ein schlechtes Sushi bekommt man nicht mal in Deutschland. Selbst das Aldi Sushi ist (wahrscheinlich, habs noch nie gegessen) besser.
Diese Bilder geben nur sehr annähernd die schlechte Qualität wieder:

image

image

Angekommen!

Am Flughafen angekommen der erste Schreck: das Lufthansa (somit auch Autstrian Air) Bodenpersonal streikt…
Die Österreicher wollten aber wohl nach Hause und haben uns von Hand abgefertigt. Leider war dadurch das ganze Gepäck Handgepäck wodurch wir auf einen Schlag 7 Geschenke (Bier und Crème) wegwerfen mussten.

Austrian Air nach Wien

Der Flug war relativ entspannt, Hiro war zuweilen etwas laut 🙂

image

Vom Flughafen dann noch 1.5 Stunden im Narita Express nach Yokohama.
Als erstes hat man vor dem Abteil die Möglichkeit Koffer abzustellen. Soweit nicht so beeindruckend. Man kann sie aber auch anketten und hat keine Sorge mehr dass sie geklaut werden. Nicht dass viel geklaut wird in Japan, aber sicher ist sicher.

image

image

Das Zweite was auffiel waren die perfekten Anzeigen im Zug:

image

Die Anzeige weiß in welchem wagen man sitzt und gibt dementsprechend Tipps in welcher Richtung welcher Ausgang ist. Zudem wird angezeigt was es für Umsteigemöglichkeiten gibt. Und das Ganze auf Japanisch, Englisch, Chinesisch und Koreanisch.
Auch ganz cool ist die Möglichkeit die Sitze der Fahrtrichtung per Drehung anzupassen. Wenn der Zug die Fahrtrichtung ändert dreht das Personal alle Sitze einfach rum.

Endlich bei den Schwiegereltern angekommen gab es das erste große Geschenk für Leon, den hier natürlich alle Musashi nennen, einen „randoseru“ Schulranzen.

image

image

image

Dann noch kurz zum Flugzeug-Spielplatz und ab ins Bett.

image